Earth's Symbol

Erde: der Wasserplanet

Junge mit Taschenrechner

Toll!

Die Erde ist der einzigste innere Planet in unserem Sonnensystem, der flüssiges Wasser auf seiner Oberfläche hat. 70% der Erdoberfläche sind von Ozeanen bedeckt, wo Photosynthese stattfindet. Daher sind die Ozeane der größte Lebensraum auf der Erde.

Die Erde ist von der Sonne aus gesehen der dritte Planet. Die einzigartige Atmosphäre machte die Entstehung von Leben auf der Erde erst möglich. Unsere Atmosphäre enthält Wasserdampf, der hilft die Temperaturen auf der Erde in einem mäßigen Rahmen zu halten. Daneben enthält unsere Atmosphäre 21% Sauerstoff, den wir zum Atmen benötigen, 78% Stickstoff und 0,9% Argon. Die restlichen 0,1% entfallen auf Wasserdampf, Kohlendioxid, Neon, Methan, Krypton, Helium, Xenon, Wasserstoff, Kohlenmonoxid, Stickstoffdioxid, Schwefeldioxid und Ozon. Die letzteren Gase sind wichtig, da sie schädliche Anteile der Sonnenstrahlen herausfiltern, bevor diese den Erdboden erreichen. In höheren Konzentrationen sind diese Gase aber giftig für uns Menschen. Die Atmosphäre schützt uns auch vor Meteore. Taucht ein Meteor in die Atmosphäre ein, so wird er durch Luftreibung stark aufgeheizt. Die meisten Meteore erhitzen sich dabei so stark, daß sie schon in der Erdatmosphäre verglühen. Nur wenige schlagen auf der Erdoberfläche als Meteorit ein.

Die Erde aus dem All gesehen
Die Erde aus dem All gesehen

Ein Hurrikan aus dem All gesehen

Die Erde rotiert um eine Achse, die um 23,5 Grad geneigt ist. Diese Rotation erzeugt den Wechsel von Tag und Nacht. Die Neigung bestimmt den Wechsel der Jahreszeiten. Wäre die Erdachse nicht geneigt, so hätten wir das ganze Jahr über hindurch die gleiche Jahreszeit. Der Kern der Erde besteht aus geschmolzenen Eisen und Nickel. Die schnelle Rotation der Erde, zusammen mit ihren heißen, flüssigen metallischen Kern, erzeugen das Magnetfeld der Erde. Dieses Magnetfeld fängt elektrisch geladene Teilchen ein, die durch den Sonnenwind auf die Erde geschleudert werden. Wenn diese geladenen Teilchen mit den Gasen in unserer Atmosphäre reagieren, fangen die Gase an zu leuchten. Es entstehen die sogenannten Polarlichter. Man kann sie am besten vom nördlichen und südlichen Polarkreis aus sehen. Wie bei allen inneren Planeten, so wurde auch die Erdoberfläche von Vulkanismus, tektonischer Aktivität und zum kleineren Teil auch durch den Einschlag von Meteoriten beeinflußt. Die Erde hat einen natürlichen Satelliten, den Mond.


Eine Frage

Wodurch wird das Magnetfeld der Erde erzeugt?

Junge mit Setellit


Die Fakten


Wußtest Du schon?


Die Antwort


StarChild Zurück zur StarChild Homepage Zur Imagine the Universe! Homepage beim HEASARC Imagine the Universe!

StarChild ist ein Service des "High Energy Astrophysics Science Archive Research Center" (HEASARC),  Direktor: Dr. Nicholas E. White, innerhalb des "Laboratory for High Energy Astrophysics" (LHEA) bei der NASA/ GSFC.

StarChild Autoren: Das StarChild Team
StarChild Graphiken: Danksagung
StarChild Projekt-Leiterin: Dr. Laura A. Whitlock
Technische Unterstützung: Sherri Calvo


Übersetzt mit freundlicher Genehmigung von Dr. Laura A. Whitlock.
Melden Sie Fehler bitte bei der AVG-Internet-Redaktion.