Infrarot-Astronomie-Satellit (IRAS)

Der Infrarot-Astronomie-Satellit (IRAS) war ein gemeinsames wissenschaftliches Projekt von Großbritanien, den Vereinigten Staaten und den Niederlande. IRAS wurde im Januar 1983 gestartet und beendete seine Mission zehn Monate später. Seine Aufgabe bestand darin, den gesamten Himmel bei infraroten Wellenlängen zu kartografieren. IRAS besaß ein spezielles Instrument, um den Himmel zu durchmustern. IRAS war der erste Satellit, der einen Kometen entdeckte. Der Komet erhielt den Namen IRAS-Araki-Alcock. Er wurde nach dem Satelliten und zwei Astronomen benannt, die ihn gleichzeitig mitentdeckten. In seiner Lebenszeit beobachtete IRAS 20000 Galaxien, 130000 Sterne und 90000 andere Himmelsobjekte und Sternhaufen. Die Instrumente von IRAS fanden eine Scheibe aus Staub um den Stern Wega, aus der sich vielleicht ein neues Sonnensystems bildet. Die berühmteste Entdeckung von IRAS war ein neuer Typ von Galaxien, die Starburst-Galaxien. In Starburst-Galaxien entstehen neue Sterne schneller als in anderen Galaxientypen.


IRAS


StarChild Zurück zur StarChild Homepage Zur Imagine the Universe! Homepage beim HEASARC Imagine the Universe!

StarChild ist ein Service des "High Energy Astrophysics Science Archive Research Center" (HEASARC),  Direktor: Dr. Nicholas E. White, innerhalb des "Laboratory for High Energy Astrophysics" (LHEA) bei der NASA/ GSFC.

StarChild Autoren: Das StarChild Team
StarChild Graphiken: Danksagung
StarChild Projekt-Leiterin: Dr. Laura A. Whitlock
Technische Unterstützung: Sherri Calvo


Übersetzt mit freundlicher Genehmigung von Dr. Laura A. Whitlock.
Melden Sie Fehler bitte bei der AVG-Internet-Redaktion.