Raumsonden zum Mars

Viking 1 und 2 waren die ersten Raumsonden, die erfolgreich auf der Marsoberfläche landeten. Der Viking Lander 1 war die erste US-Raumsonde, die auf einen anderen Planeten als die Erde gelandet ist. Beide Viking-Sonden wurden 1976 gestartet, in dem Jahr, indem die USA ihr zweihundertjähriges bestehen feierte. Die Viking-Sonden analysierten Gase in der Atmosphäre und Chemikalien im Boden, um nach Beweisen für die Existenz von einfachem Leben zu suchen. Die Sonden maßen auch Windgeschwindigkeit und Richtung, Lufttemperatur und Luftdruck. Die Viking-Orbiter kartografierten die Marsoberfläche.


Der Viking Lander

Im November 1996 startete der Mars Global Surveyor eine 10 monatige Mission zum roten Planeten. Surveyor war die 16. Mission zum Mars. Die Raumsonde wurde von der Gravitations-Anziehung des Mars eingefangen und schwenkte in eine elliptische Umlaufbahn um den Planeten. An Bord befinden sich Sensoren, die Strahlung messen werden und daraus die Mineralien bestimmen, aus denen der Mars beseteht. Die Detektoren werden auch die Zusammensetzung, den Druck, den Wasser- und Staubgehalt und die Veränderungen der Marsatmosphäre messen. Die Untersuchung des Mars wird zwei Jahre lang andauern. Wenn sie abgeschlossen ist, wird die Surveyor-Mission einen umfassenden Bericht über den Planten zusammengestellt haben. Diese Informationen werden bei der Planung von zukünftigen Missionen, die auch die Landung von Menschen mit einschließt, sehr nützlich sein.

Am 4. Juli 1997, nach einer Reise von 7 Monaten, trat Pathfinder in die Marsatmosphäre ein. Minuten später hüpfte sein von Airbags eingehüllter Lander über die Marsoberfläche, bis er schließlich zum Stehen kam. Der Pathfinder Lander, bekannt als Sagan Memorial Station, trug ein Roboter-Fahrzeug an Bord. Dieses Fahrzeug wurde Sojourner genannt. Das mit Sonnenenergie betriebene, 10kg schwere Fahrzeug, war mit einem Spektrometer ausgerüstet, um die chemische Zusammensetzung der Mars-Felsen zu analysieren. Außerdem besaß es eine Kamera, die Bilder von der Marslandschaft zurück zur Erde schickte. Der Pathfinder Lander und der Sojourner Rover schickten tausende von Bildern und mehr als 15 Analysen von Marsgestein sowie Daten über Wetterbedingungen zu den Wissenschaftlern auf der Erde. Es wurde gesagt, daß diese Billig-Mission Maßstäbe für die Weltraumforschung im 21. Jahrhundert setzt.


StarChild Zurück zur StarChild Homepage Zur Imagine the Universe! Homepage beim HEASARC Imagine the Universe!

StarChild ist ein Service des "High Energy Astrophysics Science Archive Research Center" (HEASARC),  Direktor: Dr. Nicholas E. White, innerhalb des "Laboratory for High Energy Astrophysics" (LHEA) bei der NASA/ GSFC.

StarChild Autoren: Das StarChild Team
StarChild Graphiken: Danksagung
StarChild Projekt-Leiterin: Dr. Laura A. Whitlock
Technische Unterstützung: Sherri Calvo


Übersetzt mit freundlicher Genehmigung von Dr. Laura A. Whitlock.
Melden Sie Fehler bitte bei der AVG-Internet-Redaktion.