Zuhause ist es am schönsten

Astronauten und Kosmonauten aus verschiedenen Teilen der Welt haben große Beiträge zum Fortschritt in den Naturwissenschaften geleistet. Zehn dieser Raumfahrer und ihre Herkunftsländer sind unten aufgelistet. Jeder dieser Weltraumpioniere verläßt sich auf Deine geographischen Kenntnisse, um sicher nach Hause zu kommen. Eine Weltkarte ist mit den Buchstaben A bis J versehen. Jedes Land bezeichnet das Herkunftsland eines Astronauten oder Kosmonauten. Deine Mission ist abgeschlossen, wenn Du den Buchstaben des richtigen Herkunftslandes in das Feld hinter dem Namen jedes Raumfahrers eingetragen hast.

1. Arnaldo Tamayo-Mendez, ein Kosmonaut aus Kuba, verbrachte im September 1980 acht Tage an Bord der sowjetischen Raumstation Salyut. Er war der erste Farbige im All.
2. Franklin Chang-Diaz stammt aus San Jose, Costa Rica. Er hat einen Doktortitel in angewandter Plasmaphysik und verbrachte zehn Jahre am Massachusetts Institute of Technology Plasma Fusion Center mit Arbeiten an Technologien für eine zukünftige bemannte Mission zum Mars.
3. Jean-Francois Clervoy stammt aus Frankreich und erhielt einen Teil seiner Ausbildung über die Systeme von Soyuz und Mir im Sternenstädchen und in Moskau.
4. Shannon Lucid hat den Rekord für den längsten Raumflug eines Amerikaners an Bord der Raumstation Mir aufgestellt. Sie wurde in Shanghai in China geboren.
5. Michael Collins, geboren in Rom, Italien, flog mit Gemini 10 und Apollo 11.
6. Michael Foale's Heimatstadt ist Cambridge, England. Schwierigkeiten an Bord der Raumstation Mir zwangen ihm Teile seines persönlichen Besitzes auf Mir zurückzulassen, als die Mission beendet war.
7. Philip Chapman wurde geboren in Melbourne, Australien. Er besitzt Titel von der Universität Sydney und dem Massachusetts Institute of Technology.
8. Koichi Wakata wurde in Omiya, Satama, Japan geboren. Er war ein Missions-Spezialist an Bord des Space Shuttles Endeavour und war über 214 Stunden im All.
9. Valentina Tereshkova-Nikolaeva, eine sowjetische Kosmonautin, war die erste Frau im All. Sie umkreiste die Erde 48mal während ihrer drei Tage langen Mission im Jahre 1963. Sie wurde in Maslennikova, UdSSR, geboren.
10. Mae Jemison, geboren in Decatur, Alabama, USA. Sie hat einen Doktortitel in Medizin und war die erste Amerikanerin afrikanischer Abstammung im All.

Weltkarte
Die Lösung


StarChild Zurück zur StarChild Homepage Zur Imagine the Universe! Homepage beim HEASARC Imagine the Universe!

StarChild ist ein Service des "High Energy Astrophysics Science Archive Research Center" (HEASARC),  Direktor: Dr. Nicholas E. White, innerhalb des "Laboratory for High Energy Astrophysics" (LHEA) bei der NASA/ GSFC.

StarChild Autoren: Das StarChild Team
StarChild Graphiken: Danksagung
StarChild Projekt-Leiterin: Dr. Laura A. Whitlock
Technische Unterstützung: Sherri Calvo


Übersetzt mit freundlicher Genehmigung von Dr. Laura A. Whitlock.
Melden Sie Fehler bitte bei der AVG-Internet-Redaktion.