Sterne
Sterne verändern sich mit der Zeit. Das Leben eines Sterns dauert Millionen oder Milliarden von Jahren. Das ist eine sehr lange Zeit!

Ein Stern ist eine Kugel aus Gas, die Hitze und Licht abstrahlt. Und woher kommen die Sterne? Was passiert mit ihnen, wenn sie älter werden?

Eine Galaxie enthält Gas- und Staubwolken, aber auch Sterne. In den Gas- und Staubwolken werden die Sterne geboren. Die Gravitation zieht immer mehr Gas zu einer Wolke zusammen, die sich dann zu drehen beginnt. Dabei stoßen die Gasatome immer schneller und schneller zusammen. Dadurch entsteht Wärmeenergie und die Wolke erhitzt sich. Letztendlich wird es so heiß, daß ein Prozess, den man Kernfusion nennt, beginnt. Die Wolke fängt an zu leuchten. Diese leuchtende Gaswolke nennt man Protostern. Der Protostern wächst weiter. Wenn er aufhöhrt zu wachsen, bezeichnet man ihn als Hauptreihenstern. Ein Hauptreihenstern kann Millionen Jahre oder noch länger leuchten. Die Länge seines Lebens wird durch seine Größe bestimmt.

Die Plejaden

Sterne mittlerer Größe

Hat ein Stern mittlerer Größe seine Energievorräte durch Kernfusion aufgebraucht, so lässt ihn die Gravitation zusammenfallen. Der Stern schrumpft. Vielleicht hat er am Ende eine Größe von nur ein paar hundert Kilometern. Der Stern wird nun als Weißer Zwerg bezeichnet. In diesem Zustand kann er für eine sehr lange Zeit bleiben. Möglicherweise hört er irgendwann auf, überhaupt noch Licht auszustrahlen. Dann bezeichnet man ihn als Schwarzen Zwerg. In diesem Zustand kann er ewig bleiben.

Massenreiche Sterne

In den großen Sternen geht die Kernfusion so lange weiter, bis Eisen entstanden ist. Das Eisen im Stern nimmt seine Energie auf. Diese Energie wird dann möglicherweise durch eine große Explosion, die man Supernova nennt, freigesetzt. Die Materie im Zentrum des Sterns wird danach entweder zu einem Neutronenstern oder zu einem Schwarzen Loch. Von der Anfangsmasse hängt es ab, wie ein Stern sich weiterentwickelt. Ein Stern, der zwischen 1,5 und 4 mal massenreicher ist als unsere Sonne, wird zu einem Neutronenstern. Noch größere Sterne werden zu einem Schwarzen Loch.

Star Dog icon

Eine Frage

Welche Sterne werden zu Neutronensterne, wenn sie sterben?

1) Kleinere Sterne als unsere Sonne.
2) Sterne, die zehnmal größer sind als unsere Sonne.
3) Sterne, von der größe unserer Sonne.
4) Sterne, die zwischen 1,5 und 4 mal so groß sind wie unsere Sonne.

Star Dog icon
Wusstest Du schon?
Die Antwort

StarChild Zurück zur StarChild Homepage Zur Imagine the Universe! Homepage beim HEASARC Imagine the Universe!

StarChild ist ein Service des "High Energy Astrophysics Science Archive Research Center" (HEASARC),  Direktor: Dr. Nicholas E. White. HEASARC ist Teil des "Laboratory for High Energy Astrophysics" (LHEA) der NASA/ GSFC.

StarChild Autoren: Das StarChild Team
StarChild Graphiken: Danksagung
StarChild Projekt-Leiterin: Dr. Laura A. Whitlock
Technische Unterstützung: Sherri Calvo


Übersetzt mit freundlicher Genehmigung von Dr. Laura A. Whitlock.
Melden Sie Fehler bitte bei der AVG-Internet-Redaktion.