Die Frage des Monats

Willkommen bei einer neuen Rubrik von StarChild! Jeden Monat werden wir an dieser Stelle eine häuftig gestellte Frage beantworten.

Die Fragen aus vergangenen Monaten könnt Ihr in unserem Archiv finden.

Die Frage:

Liebes StarChild,
gibt es Sterne, die keiner Galaxie angehören?

Die Antwort:

Ja, es gibt Sterne, die keiner Galaxie angehören. Vielleicht waren sie mal Teil einer Galaxie, aber jetzt sind sie es nicht mehr. Einige dieser intergalaktischen Sterne konnten mit dem Hubble-Weltraum-Teleskop entdeckt werden.

Das Hubble-Weltraum-Teleskop hat 600 dieser Sterne beobachten können. Man fand sie in einer kleinen Region des sogenannten "Virgo-Galaxienhaufens" - einer 60 Millionen Lichtjahre entfernten Ansamlung von Galaxien im Sternbild Jungfrau. Bei allen entdeckten Sternen handelt es sich um helle rote Riesensterne. Wahrscheinlich gibt es dort noch viele andere Sterne, die zu schwach für das Hubble-Weltraum-Teleskop sind.

Woher wissen wir, dass diese Sterne nicht einer Galaxie angehören? Wir können ihre Bewegung und die der benachbarten Galaxien beobachten. Diese Beobachtungen zeigen, dass die Bewegung dieser Sterne durch die Schwerkraft des ganzen Galaxienhaufens und nicht durch die Schwerkraft einer einzelnen Galaxie bestimmt wird. Es handelt sich wirklich um intergalaktische (d.h. zwischen den Galaxien befindliche) Sterne.

Astronomen hatten schon lange vermutet, dass es intergalaktische Sterne geben könnte. Sie sollten das Ergebnis von Wechselwirkungen und nahen Begegnungen zwischen Galaxien sein, die vor langer Zeit einmal stattfanden. Dabei können Sterne aus den Galaxien herausgerissen werden und sich dann ausserhalb des Anziehungsbereichs einer Galaxie frei durch den Raum bewegen.
 

intergalaktische Sterne in der Vorstellung eines Künstlers
So stellt sich ein Künstler den Nachthimmel auf einen Planeten vor, der einen intergalaktischen Stern im Virgo-Haufen umkreist.  


StarChild Zurück zur StarChild Homepage Zur Imagine the Universe! Homepage beim HEASARC Imagine the Universe!

StarChild ist ein Service des "High Energy Astrophysics Science Archive Research Center" (HEASARC),  Direktor: Dr. Nicholas E. White, innerhalb des "Laboratory for High Energy Astrophysics" (LHEA) bei der NASA/ GSFC.

StarChild Autoren: Das StarChild Team
StarChild Graphiken: Danksagung
StarChild Projekt-Leiterin: Dr. Laura A. Whitlock
Technische Unterstützung: Sherri Calvo


Übersetzt mit freundlicher Genehmigung von Dr. Laura A. Whitlock.
Melden Sie Fehler bitte bei der AVG-Internet-Redaktion.