Die Frage des Monats

Willkommen bei einer neuen Rubrik von StarChild! Jeden Monat werden wir an dieser Stelle eine häuftig gestellte Frage beantworten.

Die Fragen aus vergangenen Monaten könnt Ihr in unserem Archiv finden.

Die Frage:

Liebes StarChild,
wie entstehen Tag und Nacht?

Die Antwort:

Klar, wenn die Sonne vom Himmel scheint, ist es Tag. Wenn sie untergegangen ist, dann ist es Nacht. Die Frage muss eigendlich lauten: "Warum steht die Sonne zu bestimmten Zeiten am Himmel und zu anderen nicht?" Wir können sehen, dass die Sonne morgens im Osten aufgeht, am Mittag im Süden steht und Abend im Westen untergeht. Aber wieso tut sie das?

In vergangenen Zeiten hatten die Menschen seltsame Vorstellungen von die Sonne und wie sie über den Himmel wandert. Im antiken Griechenland glaubten die Menschen, dass vier weisse Pferde die Sonne in einem Wagen ueber den Himmel zogen, der vom Sonnengott Helios gelenkt wurde. Heute wissen wir aber, dass die Bewegung der Sonne über den Himmel nur dadurch vorgetäuscht wird, dass sich die Erde um ihre eigene Achse dreht.

Was hat nun die Drehung der Erde mit der Bewegung der Sonne am Himmel zu tun? Mit Hilfe eines kleinen Modellversuchs kannst Du Dir das leicht klar manchen. Wir brauchen dazu einen Globus, eine Lampe und ein dunkles Zimmer. Beleuchte den Globus mit der Lampe. Versuche zunächst einmal herauszufinden, wo Dein Heimatort auf dem Globus liegt. Nun drehe den Globus langsam entgegen dem Uhrzeigersinn (wenn man von oben auf den Globus schaut). Behalte dabei Deinen Heimatort im Auge. Dir wird bestimmt auffallen, dass er manchmal von der Lampe angestrahlt wird und manchmal im Dunkeln liegt. Grautlation, Du hast soeben Tag und Nacht gemacht!

Entstehung von Tag und Nacht auf der Erde
Wenn der Ort, an dem Du dich gerade befindest, zur Sonne hingewandt ist, ist bei Dir gerade Tag. Wenn er sich auf der von der Sonne abgewandten Seite der Erde befindet, ist es Nacht.

Denke mal darüber nach!

Wie schnell muss sich die Erde drehen, damit sie eine vollständige Umdrehung inerhalb von 24 Stunden schafft? Am Äquator dreht sich die Erde mit einer Geschwindigkeit von 2200 Kilometer pro Stunde. Gott sei dank, dass wir davon nichts merken!


StarChild Zurück zur StarChild Homepage Zur Imagine the Universe! Homepage beim HEASARC Imagine the Universe!

StarChild ist ein Service des "High Energy Astrophysics Science Archive Research Center" (HEASARC),  Direktor: Dr. Nicholas E. White, innerhalb des "Laboratory for High Energy Astrophysics" (LHEA) bei der NASA/ GSFC.

StarChild Autoren: Das StarChild Team
StarChild Graphiken: Danksagung
StarChild Projekt-Leiterin: Dr. Laura A. Whitlock
Technische Unterstützung: Sherri Calvo


Übersetzt mit freundlicher Genehmigung von Dr. Laura A. Whitlock.
Melden Sie Fehler bitte bei der AVG-Internet-Redaktion.