Galileo Galilei

Toll!

Galileo entdekte vier von Jupiters Monden, und das vor fast 400 Jahren.


Galileo Galilei war ein italienischer Physiker und Astronom. Er wurde am 15. Februar 1564 in Pisa geboren. Sein Vater, Vincenzo Galilei, war ein bekannter Musiker. Vincenzo endschied, dass sein Sohn Doktor werden sollte. Daher schickte er Galileo auf die Univerität von Pisa, wo er Medizin studieren sollte. Als Student entdeckte Galileo sein Talent für Mathematik. Er schaffte es, seinen Vater dazu zu überreden, ihm zu erlauben die Universität zu verlassen, damit er Mathematiklehrer werden konnte. 1589 wurde Galileo zum Professor für Mathematik an der Universität von Pisa ernannt. Es war seine Pflicht, auch Kurse in Astronomie zu geben. 1592 wurde er zum Professor für Mathematik an der Universität von Padua ernannt. Dort blieb er bis 1610. Während seiner Zeit in Padua baute er sein erstes Teleskop. Im Jahre 1609 beobachtete er als erster Mensch den Mond durch ein Teleskop. Seine erste astronomische Entdeckung war, dass der Mond nicht glatt und eben, sondern rau ist und Berge besitzt, wie unsere Erde auch. Galileo entdeckte die vier größten Jupitermonde, er beobachtete den Saturn, die Sonnenflecken und die Phasen der Venus. Seine Beobachtungen bestätigten seinen Zweifel an Ptolemäus Theorie über die Erde und die Sonne. Galileo war überzeugt, dass das heliozentrische Weltbild besser war. In diesem Weltbild umkreisen die Erde und alle anderen Planeten die Sonne. Dieses Weltbild wurde zuerst von Kopernikus vorgeschlagen. Galileo begann Arbeiten über seine astronomischen Entdeckungen und seinen Glauben an das heliozentrishe Weltbild zu veröffentlichen. Zu jener Zeit war die Katholische Kirche sehr mächtig. Die Lehre der Kirche basierte auf dem geozentrischen Weltbild des Ptolemäus, nach dem sich die Erde im Zentrum des Universums befindet. Nach dieser Vorstellung umkreisen die Sonne und die Planeten die Erde. Im Frühjahr 1616 lud die Inquisition Galileo nach Rom vor. Er wurde angeklagt ein Ketzer zu sein, das heisst jemand zu sein, der der Lehrmeinung der Kirche widerspricht. Ketzerei war ein Verbrechen, wofür manchmal auch Leute mit dem Tode bestraft wurden. Galileo wurde nur freigesprochen, unter der Bedingung, wenn er nicht mehr behaupten würde, dass sich die Erde um die Sonne dreht. Er setzte seine astronomischen Studien fort. 1632 behauptete er in seinem Buch, dass das heliozentrische Weltbild von Kopernikus dem geozentrischen Weltbild des Ptolemäus überlegen sei. Galileo wurde wieder vor die Inquisition vorgeladen. Jetzt wurde er für schuldig befunden. ein Ketzer zu sein. Daraufhin wurde er 1633 mit lebenslanger Haft bestraft. Wegen seines Alters und seiner schlechten Gesundheit wurde ihm erlaubt, die Haftstrafe zu Hause abzusitzen. Galileo starb am 8. Januar 1642.

Eine Frage

Warum wurde Galileo von der Inquisition mit lebenslanger Haft bestraft?

Junge mit Taschenrechner



Wußtest Du schon


Die Antwort


StarChild Zurück zur StarChild Homepage Zur Imagine the Universe! Homepage beim HEASARC Imagine the Universe!

StarChild ist ein Service des "High Energy Astrophysics Science Archive Research Center" (HEASARC),  Direktor: Dr. Nicholas E. White. HEASARC ist Teil des "Laboratory for High Energy Astrophysics" (LHEA) bei der NASA/ GSFC.

StarChild Autoren: Das StarChild Team
StarChild Graphiken: Danksagung
StarChild Projekt-Leiterin: Dr. Laura A. Whitlock
Technische Unterstützung: Sherri Calvo


Übersetzt mit freundlicher Genehmigung von Dr. Laura A. Whitlock.
Melden Sie Fehler bitte bei der AVG-Internet-Redaktion.