Der Sternenhimmel des Monats April als PDF zum Download.

PLANETEN IM April2021

Merkur läutet in den letzten Apriltagen seine Abendsichtbarkeit im Mai ein. Bis Ende April ist Merkur zwischen 20:05 (MEZ) und etwa 20:30/20:45 Uhr (MEZ) sichtbar – Allerdings nur unter sehr guten Sichtbedingungen.
.

Venus löst sich allmählich aus den Strahlen der Abendsonne. Am 30. geht Venus um 20:35 Uhr (MEZ) unter, die Sonne geht ihr um 19:37 Uhr (MEZ) voraus. Etwas Zeit für einen Sichtungsversuch im Horizontdunst kann man unternahmen. Zum Sonnenuntergang steht die Venus ca. 7.1 Grad überm Horizont.
.

Mars  im Stier wandert am 24. des Monats in den Zwillinge. Mitte April gibt es schöne Passage mit El Nath in etwa 3,8 Grad am 11.04. Mars‘ Untergänge wandern in die Nähe des Mitternachtszeitpunktes. Am 1. geht Mars noch um 0:56 Uhr, am 30. um 0:23 Uhr unter. Das Marsscheibchen im Fernrohr misst nur noch magere 4,6 Bogensekunden.

Jupiter verlagert seine Aufgänge am morgendlichen Himmel in die Zeiten des Beginns der astronomischen Dämmerung. Damit hat sich Jupiter als helles Objekt am Morgenhimmel zurückgemeldet. Am 1. tritt Jupiter um 04:32 Uhr über den Horizont, am 15. um 03:45 Uhr und am 30. um 02:49 Uhr. Seine Helligkeitswerte steigen an auf -2,2mag. Sein Durchmesser im Fernrohr wächst bis zum 30. auf über 37 Bogensekunden an.

Der Ringplanet Saturngeht Ende April bereits vor beginn der astr. Dämmerung auf. Seine Aufgänge: Am 1. um 04:03Uhr, am 15. um 03:11 Uhr und am 30 um 02:14 Uhr. Seine Ringöffnung liegt bei 17Grad, sein Äquatordurchmesser bei 17 Bogensekunden.

Uranus steht mit der Sonne gemeinsam am Himmel und bleibt unbeobachtbar. Karte mit Uranus‘ Bahnbewegung im Jahr 2021.

Neptun hat seine Konjunktion mit der Sonne gerade hinter sich und bleibt unbeobachtbar. Bei Beginn der bürgerlichen Dämmerung um 04:15 Uhr steht er erst knapp 6 Grad überm östlichen Horizont.
.
Karte mit Netuns Bahnbewegung im Jahr 2021.

IAU-Definition für den Begriff „Planet“ (IAU: Internationale Astronomische Union): Ein Planet ist ein Körper der ausschließlich um die Sonne und keinen weiteren Körper läuft. Seine Form erreicht annähernd kugelförmige Gestalt. Seine Gravitation ist ausreichend groß, um seine Umgebung zu bereinigen. Er dominiert seine Umgebung also gravitativ.

ZWERGPLANETEN

Zwergplanet Ceres wird ab Juli wieder sichtbar sein.

Pluto wird ab Juli wieder sichtbar sein.

IAU-Definition für den Begriff „Zwergplanet“ (IAU: Internationale Astronomische Union): Ein Zwergplanet ist ein Körper der wie ein Planet ausschließlich die Sonne und keinen weiteren Körper läuft. Seine Gestalt ist ebenfalls annähernd kugelförmig. Aber seine Gravitation reicht nicht aus, um seine Umgebung zu bereinigen. Er darf außerdem kein Satellit (Mond) eines Planeten sein!

KLEINKÖRPER DER SONNENSYSTEMS

Vesta, „Planetoid“ Nr. 4, wandert, am 1. 2 Grad östlich von 51 Leonis stehend, in nordwestliche Richtung. Bis zum 30. hat Vesta ihre Richtung umgekehrt und zieht in südöstliche Richtung weiter. Damit beendet sie ihre Oppositionsphase. Am 30. steht sie 1,2 Grad südsüdöstlich von 51 Leonis. Bis Ende des Monats nimmt Vestas Helligkeit bis auf 7mag ab. Ihre Kulminationen wander von 22:34 Uhr am 1. auf 21:33Uhr am 15. und 20:34 Ur am 30.

IAU-Definition für den Begriff „Kleinkörper des Sonnensystems“ (IAU: Internationale Astronomische Union): Kleinkörper des Sonnensystems sind alle weiteren die Sonne umlaufenden Körper, die nicht Planet oder Zwergplanet sind. Der Begriff „Kleinplanet“ sollte nicht mehr verwendet werden. Karte mit Vestas Bahnbewegung im Jahr 2021.

IAU-Definition für den Begriff „Kleinkörper des Sonnensystems“ (IAU: Internationale Astronomische Union): Kleinkörper des Sonnensystems sind alle weiteren die Sonne umlaufenden Körper, die nicht Planet oder Zwergplanet sind. Der Begriff „Kleinplanet“ sollte nicht mehr verwendet werden.

METEORSTRÖME

Die Lyriden besuchen uns zwischen dem 16. und 24. des Monats mit recht hohen Geschwindigkeiten um 50km/sec. Ihr Maximum erreichen sie am 22.

Die Pi-Puppiden erreichen am 23. ein Maximum, sind aber mit ihrem südlichen Radianten kaum auffällig.

.

DER STERNENHIMMEL IM APRIL 2021

Der Sternenhimmel des Monats

Objekte für Fernglas und Fernrohr

Sternbildportrait: Jungfrau (Virgo, Vir)

Interessante Einzelsterne in der Jungfrau

 

Der Sternenhimmel des Monats

Mitte April gegen 24 Uhr steht nun das großartige Ensemble aus Großem Wagen (im Zenit) Jagdhunden, Coma Berenices, Löwe, Jungfrau und schließlich knapp überm Horizont noch der Rabe am Himmel.
Das Sternbild Hydra beginnt unterhalb des Krebses im Südwesten und endet schließlich weit im Südosten knapp vor der eben aufgegangenen Waage. Auch der Skorpion mit Mars, dem roten Planeten, geht gerade überm Osthorizont auf.
Im Osten kündigt sich der Sommer an: Wega und Deneb haben sich schon über den Horizont geschoben. Im Westen wandern die Wintersternbilder langsam unter den Horizont. Auch die nördliche Teile einiger Herbststernbilder (Peg, Per) sind noch zu sehen.

Objekte für Fernglas und Fernrohr

Durch den hohen Stand von Jungfrau, Löwe und Coma Berenices ist jetzt „Galaxienzeit“.
Allen voran ist M104 zwischen Rabe und Jungfrau in nicht all zu großer Höhe zu finden. Dann schließlich NGC 4565 östlich der Mitte des Sternbildes Coma Berenices. Über unseren Köpfen, im Großen Wagen, erwartet uns M51 an der Deichselspitze, M109 am „vorderen Rad“, M97 mit M108 am „hinteren Rad“ und schließlich nicht zu vergessen M81 und M82 außerhalb des Wagens. Am besten legt man eine Diagonale durch den Wagen („vom unteren Vorderstern zum oberen Hinterstern“) und verlängert sie nach „hinten“ bis zur doppelten Wagenlänge

Sternbildportrait: Virgo, die Jungfrau

Bei den Sumerern verkörperte die heutige Gegend des Sternbildes eine Kornähre, die Persern sahen „Kho-sha“ oder „Khusak“; eine Weizenähre(!).
Für die Griechen stand das Sternbild für die Tochter der Fruchtbarkeitsgöttin Demeter, die von Pluton in die Unterwelt entführt wurde.
Pluton kam Demeters Bitte um Freilassung nicht nach und gab Demeters Tochter nicht frei. Zeus entschied daraufhin, dass die Tochter zum Teil bei ihrer Mutter sein durfte, aber einen anderen Teil der Zeit bei Pluton verweilen musste. Hier ist eine Analogie zur Kornähre, bzw. den Jahreswechsel. In der Unterwelt lag der Palast der Persephone und des Pluto am Fluss Lethe, einem Nebenfluss des Styx. Im Gegensatz zu Pluton wird Persephone als sanftmütig und mitleidig geschildert. Andere Quellen liefern folgende Geschichte:

Danach steht das Sternbild für die Göttin der Gerechtigkeit, die die Erde vor Abscheu verließ und zum Himmel floh. Die friedlichen Ackerbauern vermissten sie und schauten zum Trost zu ihrem Sternbild auf, das ja auch ein Frühlingssternbild ist (Zeit der Aussaat).

Eine weitere Quelle berichtet von Ikarios, der von Bacchus eine Weinrebe geschenkt bekam. Er bat den Trunk in seinem Geschäft an. Ikarios ist am Himmel zu sehen als Bootes, der Winzerkarren wäre dann der Große Wagen und die Jungfrau ist Vindemiatrix, die „Winzerin“.

Auf Sternkarten wir die Jungfrau oft dargestellt mit Palmenzweig und mit der Spica, der „Weizen-Ähre“, nach der der Hauptstern des Sternbildes seinen Namen hat. Auch als Justitia mit einer als Waage (Göttin der Gerechtigkeit) gibt es Darstellungen. Außerdem noch als Pax Concordia, die Göttin der Eintracht oder Fortuna, die Glücksgöttin.
Hier eine Übersichtskarte mit einer nachfolgenden Ausschnittskarte:

Der dargestellte Himmelsanblick auf der oberen Karte gilt für den 15.04.2021,. 24h, 30.04 23h, 15.05. 22h, 31.05. 21h, usw. Die Zeiten sind ca.-Angaben. Die Karten wurden erstellt mit Guide 9.0.

Einzelne Sterne in der Jungfrau

Alpha: Der Name „Spica“ deutet seit 25 Jahrhunderten auf eine Weizenähre hin. Römisch heißt sie „Spicum“; „Al Simak al A’zal“, die Unbewaffnete, im Arabischen. In 260 Lichtjahren Entfernung leuchtet sie mit 1.0 mag bläulich.

Beta: „Zavijava“ oder „Al Zawiah“, der Winkel. Bei den Sumerern war er „Shepu arku sh-A“, das Hinterbein des Löwen(!). Er ist 36 Lichtjahre entfernt, 3.6 mag hell und leuchtet in weißer Farbe.

Gamma: „Porrima“, auch „Postvorta“ (Göttin der Vorsehung), im Arabischen „Zawiat al Awwa“ (Winkel, Ecke), chinesisch „Shang seang“, der Hochminister des Staates. Mit 2,7 mag Helligkeit ist er 39 Lichtjahre entfernt und von weißer Farbe.

Delta: Bei den Sumerern „Lu Lim“, die Gazelle, chinesisch: „Tsze Seang“, der 2. Minister des Staates. Der gelbliche Stern leuchtet in 200 Lichtjahren mit 3,4 mag.

Epsilon: Vindemiatrix, der Traubensammler oder Winzer(in). 103 Lichtjahre entfernt leuchtet er bei bläulicher Farbe und ist 2,8 mag hell.

QUELLEN

Himmelsjahr 2021, Kosmos-Verlag

Sternbilder und ihre Mythen, Springer-Verlag

Starnames -Their Lore and Meaning, Dover Publ. Inc.

Atlas für Himmelsbeobachter, Kosmos-Verlag

The Night-Sky Observers Guide, Willmann-Bell Inc.

Sterne erzählen, Walter-Verlag

Viel Spaß beim Beobachten!